Wilke Geschichte


Die Wurzeln der Firma Wilke reichen weit über 100 Jahre in die Vergangenheit. Wann genau alles begann, lässt sich nicht genau beziffern. Aber uns vorliegende Aufzeichnungen gehen bis ans Ende des 19. Jahrhunderts zurück. Hier übernahm Gustav Leitel 1899 eine in Hilchenbach niedergelassene Druckerei und damit auch die 1897 ins Leben gerufene historische „Hilchenbacher Zeitung“. Unter dem Namen „Druckerei Leitel“ führte Leitel den Betrieb in der Bruchstraße in Hilchenbach. Als Visionär, Redakteur und Schriftsetzer machte er die „Hilchenbacher Zeitung“ groß. Die Zeitung ist heute ein wichtiger Bestandteil der Dokumentation von Hilchenbacher Geschichte dieser Zeit – verschiedene Ausgaben werden im Hilchenbacher Stadtarchiv ausgestellt. Neben der Zeitung wurden auch Trauerdrucksachen, Visitenkarten und mehr wie zu Gutenbergs Zeiten, ganz „old school“, im Hochdruck produziert. Druckträger waren entweder Einzellettern oder Klischees.


1931 heiratet Leitels Tochter Olga den heutigen Namensgeber Friedrich Wilke. Parallel zu Leitels Betrieb in Hilchenbach gründet Friedrich Wilke 1936 die „Druckerei Wilke“ in Kreuztal. In der Zeit des Zweiten Weltkriegs stand der Betrieb bei Leitels und Wilkes größtenteils still. Leitel kommt 1942 im Krieg um. Das Erbe der Druckerei geht an seine Tochter Olga und ihren Mann Friedrich Wilke. Leitels Druckerei in der Bruchstraße wird 1948 durch Friedrich Wilke weitergeführt. Der Standort in Kreuztal wurde während des Krieges aufgegeben. Die Druckerei Leitel hieß nun Druckerei Wilke. 1953 bauten Friedrich und Olga Wilke das Gebäude am aktuellen Standort – Der Betrieb zog in die „Trift 1“, den heutigen Standort, um.

Nach dem Tod von Friedrich Wilke übernehmen 1969 sein Sohn Karl-Friedrich Wilke und seine Frau Elisabeth den Betrieb.

In Vorbereitung auf den Ruhestand verkauften Karl-Friedrich Wilke und seine Frau 1995 die Druckerei; beide packten noch einige Jahre im Betrieb mit an. Rainer Gräf übernahm als erfahrener Drucker und enger Verbundener des Unternehmens den Betrieb. In den letzten 20 Jahren (1995 – heute) entwickelten wir uns stärker als je zuvor. Das digitale Zeitalter und der technologische Fortschritt in der Druckindustrie stellten uns immer wieder vor neue spannende Herausforderungen und Entscheidungen.

Eine starke Identfikation mit dem Unternehmen, Wertschätzung, Mut und großer Einsatz aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machten uns zu dem, was wir heute sind – darauf sind wir stolz!

2008 gründeten wir die Kreativ-Agentur „Wilke kreativ“ – ein Meilenstein in unserer Geschichte. 2011 wurden wir mit der unschlagbaren Kombi „Wilke Druckerei | Wilke kreativ“ mit dem dritten Platz des Marketing-Awards des Marketing-Club Siegen e.V. ausgezeichnet. Wilke-Kunden gingen in anderen Jahren ebenso als Preisträger hervor.


Heute sind wir froh und dankbar für den Erfolg und Segen, den wir als Firma erfahren. Einen ganz großen Teil hiervon haben wir Ihnen zu verdanken, unseren treuen Kunden. Danke für Ihr Vertrauen in uns! Auf die nächsten 100 Jahre Druck- und Mediengeschichte.
 
  • 1899: Gustav Leitel übernimmt die heutige Wilke Druckerei
  • 1936: Friedrich Wilke gründet parallel eine Druckerei in Kreuztal
  • 1948: Friedrich Wilke übernimmt nach dem Krieg Leitels Druckerei
  • 1969: Karl-Friedrich und Elisabeth Wilke erben und führen den Betrieb weiter
  • 1995: Rainer Gräf und seine Frau Tatjana übernehmen den Betrieb. Was daraus tolles entstanden ist sehen sie heute!